Activision Blizzards neuer "Call of Duty" Battle Royale erreicht in den ersten vier Tagen 15 Million

Mitten in der aktuellen Corona- und Börsenkrise hat Activision Blizzard die kostenlose Online-Erweiterung Call of Duty: Modern Warfare - Warzone veröffentlicht. Nun hat das Unternehmen vermeldet, dass an einem Tag mehr als 6 Millionen Spieler aktiv gewesen sind. Das Game ist zur richtigen Zeit gekommen. Durch die globale COVID-19-Pandemie würden sich immer mehr Menschen dem Home-Entertainment zuwenden. Der am 10. März kostenlos veröffentlichte neue Mehrspielermodus für Call of Duty: Modern Warfare lässt 150 Leute online in einem Battle Royal-Modus gegeneinander antreten. Alleine, zu zweit oder im Dreier-Gespann kann man sich mit Spielern aller Plattformen messen, da das Spiel auf dem Cross-Platform-Prinzip aufgebaut ist. Unabhängig von der Konsole ob Xbox, PlayStation oder PC können alle zusammenspielen.

Die Veröffentlichung war perfekt, da viele Leute zuhause blieben. Call of Duty: Warzone wurde am 10. März, veröffentlicht. Bis zum 13. März wurde das Spiel laut einem Beitrag des offiziellen Call of Duty-Kontos auf Twitter 15 Millionen Mal heruntergeladen.

Warzone kann kostenlos gespielt werden, was dazu beitragen dürfte, dass die Spielerbasis kurzfristig weiter wächst. Während dies bedeutet, dass Activision beim Herunterladen des Spiels kein Geld verdient, sollte Activision eine große Spielerbasis haben, die es im Laufe des Jahres möglicherweise mit virtuellen Inhalten monetarisieren kann.

Das Call of Duty-Franchise ist beliebter denn je. Die Veröffentlichung eines neuen Spiels, das Millionen von Menschen in ihren Bann zieht, zeigt, warum Activision Blizzard kurz- und langfristig eine gute Investition sein könnte. Die Weltwirtschaft wird im Wesentlichen eingebremst, um die Ausbreitung des COVID-19-Ausbruchs einzudämmen. Daher ist es ein großer Vorteil, ein neues Spiel veröffentlichen zu können, das immer noch Millionen von Kunden anzieht, die zu Hause festsitzen. Monetisiert wird dieses Spielerlebnis durch einen Battle-Pass, der Zugriff auf kosmetische Zusätze und Zugang zu freispielbaren Inhalten gewährt. Die Mit der Bezahlung für ein auf Spielfortschritt basierendes Belohnungssystem erwartet Activision Blizzard, dass die Spielerschaft langfristig am Ball bleibt und zukünftig wächst. Attraktiv ist auch die Möglichkeit, dass durch Cross-Platforming sowohl PC- als auch Konsolenspieler zusammenspielen könnten.

Wenn die Erholung beginnt, wird für das Papier eine Rally erwartet.

Das Call of Duty-Franchise hat momentan viel Schwung. Im vergangenen Herbst wurde eine neue mobile Version veröffentlicht, mit deren Hilfe die Call of Duty-Spielerbasis auf 100 Millionen Spieler mehr als verdoppelt werden konnte. Offensichtlich wird Warzone diese Zahl in den kommenden Monaten erhöhen.

In allen Spielen des Unternehmens beendete Activision Blizzard das Jahr 2019 mit mehr als 400 Millionen Spielern, die "ein erhebliches Monetarisierungspotenzial" darstellen, sagte CEO Bobby Kotick in der Telefonkonferenz im vierten Quartal.

Activision ist der umsatz- und gewinnstärkste Spieleentwickler in den USA. Gegenüber der Konkurrenz (Take-Two und Electronic Arts) hat Activision jedoch die stärkeren Marken im Portfolio und ist weniger auf einen Erfolgstitel wie FIFA angewiesen. Dass die bekannten Marken wie Overwatch, Diablo und World of Warcraft einen hohen Wert haben, zeigt auch die Überlegung, die Franchises als Film oder Serien zu monetarisieren.

Warzone ist kostenlos spielbar und finanziert sich ausschließlich durch Mikrotransaktionen für kosmetische Inhalte. Aus diesem Grund wird eine riesige Anzahl an neuen Spielern erwartet. Es gibt momentan kein vergleichbares Spiel auf dem Markt. Ein Hype ist nicht ausgeschlossen.

Experten sehen viel Potenzial für die Activision Blizzard Aktie, vor allem mit dem neuen Spielekracher des Entwicklerstudios und halten das momentane Tief für einen guten Einstiegspunkt, um eine opportunistische Position bei Activision aufzubauen.

Zu dem Aufschwung durch den eigentlichen Release kommen die Auswirkungen des Corona-Virus, dass vermehrt Menschen zuhause hält und die Entertainment Branche boomen lässt. Davon wird auch das neue "Warzone" weiterhin profitieren und Activision rosige Zeiten bescheren.

Quelle: HotStocks 23.03.2020



12 Ansichten

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum