Baidu - Rückkehr zum Umsatzwachstum

Investoren sind derzeit in einem Markt, in dem Wachstum und Wert viel stärker im Vordergrund stehen. Viele mit Schulden beladene Unternehmen sind stark gefallen, so dass man argumentieren könnte, dass die Anleger auch einen Schwerpunkt auf starke Bilanzen legen. Aber die Bilanz von Baidu ist absolut solide. Es herrscht Misstrauen gegenüber chinesischen Unternehmen. Jedoch hat sich ein weiterer Favorit der Analysten, JD.com (NASDAQ: JD), sehr gut geschlagen. Ebenso war es beim verlustbringenden Pinduoduo (NASDAQ: PDD). Ob PDD, Shopify (NYSE: SHOP), Tesla (NASDAQ: TSLA), einige Beispiele für nicht profitable Firmen, also Unternehmen mit hohem Umsatzwachstum und mit himmelhohen Bewertungen gibt es massenweise. Händler auf dem Markt haben ihre Position außerordentlich deutlich gemacht, dass sie kein Interesse an einem Unternehmen mit negativen Umsatzveränderungen im Jahresvergleich wie BIDU haben. Das wirft zwei Fragen auf.

Wenn BIDU zum Umsatzwachstum zurückkehrt, werden Händler dann kaufen?

Wird BIDU in Zukunft voraussichtlich den Umsatz steigern?

Um die erste Frage zu beantworten, sollte man sich die dramatische Veränderung ansehen, die Aktionäre von JD.com erlebt haben. JD.com sah Baidu sehr ähnlich.

Wenn Investoren JD seit mindestens zwei Jahren nicht beobachtet haben, kann es für sie schwer vorstellbar sein, wie sie diesen Schatz vor einem Anstieg von 200% in den letzten 18 Monaten nur übersehen konnten. Es gab vier Gründe, warum JD ausser Acht gelassen wurde.

1.Das Risiko einer Schlüsselperson wurde nominell angegangen, indem Herr Liu seine Verantwortung vom E-Commerce-Kern von JD auf "neue Unternehmen" verlagerte. In Wirklichkeit ist Herr Liu mit 80% der Stimmrechte immer noch der CEO und König von JD.com. Also hat sich im Wesentlichen nichts geändert.

2.Starke Investitionen gegen wachsenden Wettbewerb und komprimierte Rentabilität waren heute genauso real wie vor 18 Monaten. Wenn überhaupt, hat sich der Wettbewerb verschärft, da PDD von einer potenziellen Bedrohung zu einem sehr realen Wettbewerber übergegangen ist. Die Strategie "Marktanteile um jeden Preis gewinnen" komprimiert sicherlich die Margen sowohl für JD als auch für Alibaba (NYSE: BABA).

3.Der Handelskrieg im Jahr 2018 war größtenteils ein Problem von Donald Trump, da er die Macht der Exekutive nutzte, um Zölle zu erheben, während Demokraten einen Kampf führten und die Republikaner weitgehend ambivalent waren. Jetzt wurde das "Gesetz zur Rechenschaftspflicht für das Ausland" durch den Senat verabschiedet. Der Präsident, die Demokraten und Republikaner übertreffen sich in ihrem Eifer, um zu demonstrieren, wie sehr sie gegen China sind. Die Spannungen zwischen den USA und China sind 2020 ein größeres Problem als 2018.

4.Der Umsatz ist um -4% gegenüber dem Vorjahr im Dezember 2018 rückläufiog gewesen. Ein Jahr später verzeichnete JD ein Umsatzwachstum von 37% im Jahresvergleich und ist trotz COVID-19 weiter gewachsen. Die ersten drei Porbleme enthielten die meisten Schlagzeilen Ende 2018 und "erklärten", aus welchen Gründen JD billig war. Alle drei Probleme existieren heute noch immer, wenn sie nicht sogar noch schlimmer geworden sind. Im letzten Jahr hat die Aktie von JD jedoch aufgrund des dramatisch verbesserten Umsatzwachstums eine 100% Rally gegenüber einem flachen Gesamtmarkt hingelegt. Vor allem das Umsatzwachstum führte zu einer Stimmungsänderung.

Es wirkt, als ob hier viel JD analysiert wird. Das geschieht aber nur als Stellvertreter für BIDU, das auch unter den gleichen Problemen wie einer Schlüsselperson, hohen Investitionen in ein Wettbewerbsumfeld und Spannungen zwischen den USA und China leidet. Wie aus der Analyse von JD hervorgeht, hat der Markt sehr deutlich gemacht, dass dies nicht die Gründe sind, warum Händler BIDU trotz der Schlagzeilen ignorieren. Das Problem ist des Mangel des Umsatzwachstums von BIDU.

BIDU kam 2018 aus dem Nichts, um einen Spitzenplatz auf dem chinesischen Markt für intelligente Lautsprecher einzunehmen und sogar Google weltweit zu übertreffen.

BIDU verkaufte 2019 19 Millionen Geräte und erzielte einen Umsatz von rund 1 Mrd. USD. Wenn Investoren sich fragen, warum China im Vergleich zum Rest der Welt eine so überwältigende Akzeptanz intelligenter Lautsprecher erlebt hat, sind die Lautsprecher nicht nur billiger, sondern auch deutlich besser.

Für 55 US-Dollar verfügt das Xiaodu Smart Display 1S über einen integrierten Bildschirm für hochauflösende Videoanrufe. Google und Amazon (NASDAQ: AMZN) sollten besser dankbar sein, dass das Gerät nur Mandarin verarbeitet, da es möglicherweise eine harte Konkurrenz darstellt.

BIDU hat große Investitionen getätigt, um ein wettbewerbsfähiges Gerät in so kurzer Zeit auf den Markt zu bringen. Aber der Lautsprecher ist eigentlich nicht das Endprodukt für BIDU. Das Produkt ist "Daten und Werbung".

DuerOS, das Betriebssystem für Xiaodu-Smart-Lautsprecher, wurde bisher über 400 Millionen mal installiert, einschließlich Autos und Hotels, und sammelt seit Jahren Daten. Daten, für die die Regierung oder regierungsnahe Firmen wie JD und Tencent (OTCPK: TCEHY), die keine wettbewerbsfähigen Smart-Speaker-Produkte haben, bereit wären, zu zahlen.

Werbung ist nur mit Sprache (Radiowerbung) etwas schwieriger und oft beschränkt auf Produktempfehlungen beim Einkaufen. Aber ein Bildschirm ändert die Sache. Dann gibt es die Integrationen wie das Xiaodu TV Mate, ein sprachgesteuertes Heimkinosystem mit Integrationen nicht nur für iQIYI (NASDAQ: IQ), sondern auch für QQ Music (Tencent), Qingting FM, Douyu usw..

Eigentümer der Hardware, die die Verbraucher nutzen, haben eine starke Position, da andere Unternehmen für Spitzenplätze bei Baidus Produkten bezahlen werden. Google zahlt Milliardenbeträge an Apple, um die Standardsuchmaschine auf dessen iPhones zu bleiben.

Baidus Status als Top-Cloud-Infrastrukturanbieter war fast so überraschend wie sein Debüt bei intelligenten Lautsprechern. Es nutzte seine starke Bilanz, um die Art von hohen Investitionen zu tätigen, die erforderlich sind, um gegen Schwergewichte wie Alibaba und Tencent anzutreten. Amazon ist in China offensichtlich im Nachteil.

Baidus Anteil an Chinas gesamtem Cloud-Infrastrukturmarkt wächst im ersten Quartal 2020 mit 67% im Jahresvergleich mit einer unglaublichen Geschwindigkeit. Wenn BIDU seine Marktanteile weiterhin steigert, wird es zu dem enormen Umsatzwachstum führen, das Investoren suchen.

Ähnlich wie bei intelligenten Lautsprechern und der Cloud-Infrastruktur ist BIDU auch massiv und mit viel Kapital in die "Super-Apps" eingestiegen, die Chinas mobile Internetpräsenz dominieren. Ab Mai 2020 belegt die Baidu-App in China mit rund 370 Millionen MAUs den 14. Platz in China, mehr als die gesamte Bevölkerung der USA. Darüber hinaus belegte Baidu Maps mit iQIYI den 13. Platz mit rund 625 Millionen DAUs. Das Unternehmen hat erhebliche Investitionen getätigt, um diesen Punkt zu erreichen, und ist bereit, die Erholung von der COVID-19-Pandemie im nächsten Jahr sowie die anhaltende wirtschaftliche Expansion Chinas zu nutzen, da immer mehr Menschen aus der Armut in die Mittelschicht entlassen werden.

Baidu hat nicht nur seine Suchmaschinenpräsenz beibehalten, sondern auch eine der beliebtesten "Super-Apps" in China betrieben. Für alle, die befürchten, dass Baidu seine Relevanz in China verloren hat, zeigen die Fakten, dass das Unternehmen relevanter ist als je zuvor.

Seit dem Luckin Coffee Skandal hat es eine negative Stimmung gegenüber chinesischen Aktien seitens der US-Investoren gegeben. Viele Artikel, die über eine chinesische Aktie handelten, wurden von Lesern kommentiert, die ihr Misstrauen oder noch schlimmer gegenüber chinesischen Unternehmen und China im Allgemeinen bekundeten.

Auch, wenn Chinas Regierung dieses Misstrauen verdient hat, es ist möglich, dass Mitarbeiter eines Unternehmen in betrügerischer Absicht falsche Umsatzzahlen vortäuschen. Das bedeutet nicht, dass es bei Mitarbeitern aller Unternehmen im selben Land vorkommt.

Wenn Tesla sagt, dass es innerhalb eines Jahres ein bestimmtes Maß an autonomem Fahrzeugen erreichen wird und 3 Jahre später dieses Ziel immer noch nicht erreicht wird, kommt es bei Aktionären nicht zu Panik-Verkäufen der Aktien von Apple, Microsoft und jedes anderen US-Unternehmen nicht. Und Tesla wird ebenso wenig verkauft.

Luckin Coffee pflegte ein außerordentliches Umsatzwachstum von über 500% zu verzeichnen, und infolgedessen hat sich der Aktienkurs nach dem Börsengang in weniger als einem Jahr mehr als verdoppelt. Wenn Unternehmen lügen wollen, sind dies die Arten von Zahlen, die den Aktienkurs ankurbeln werden, und so haben es die großen Betrügereien der Vergangenheit wie Enron getan. Von 1996 bis 2000 verzeichnete Enron einen Umsatzanstieg von 13,3 Mrd. USD auf 100,8 Mrd. USD, was einem annualisierten Wachstum von 57% auf einer bereits großen Basis entspricht.

Baidu hat eine Umsatzveränderung von -7% im Jahresvergleich gemeldet. Wenn Baidu wirklich lügen wollte, könnte man sagen, dass der Umsatz um 10 bis 20% gestiegen ist und die Aktien wären gestiegen. Baidu hätte Stärke in den Bereichen Suche, Cloud, intelligente Lautsprecher, KI, autonomes Fahren und Video (IQ) nennen können, weil es in all diesen Kategorien führend ist. Baidu aber sich entschieden, ehrlich zu sein. Wenn das Management Zahlen meldet, die sie schlecht aussehen lassen, obwohl sie glaubwürdig große Zahlen hätten melden können, haben sie entweder ein schrecklich geringes Selbstwertgefühl oder sie sagen einfach die Wahrheit.

Natürlich glauben die Analysten den finanziellen Ergebnissen von Baidu, aber das bedeutet nicht, dass es kein Risiko gibt, dass mit den in den USA gelisteten Aktien der im Ausland ansässiger Firmen etwas schief gehen könnte.

Die Spannungen zwischen den USA und China sind so hoch wie nie zuvor. Das bedeutet nicht, dass Investoren eine großartige Investitionsmöglichkeit verpassen müssen. Aus diesem Grund empfehlen Analysten, BIDU-Aktien zu kaufen.

Investoren wurden kürzlich positiv überrascht von einem signifikanten Kurssprung der Aktien von BIDU aufgrund von Gerüchten über Tencent's Interesse an IQ. Tencent und Baidu arbeiten bereits in vielen Bereichen zusammen, beispielsweise in Xiaodu und QQ Music. Dass Tencent danach strebt, Chinas Multimedia-Konglomerat zu sein, ist nicht neu. Es ist sicherlich nicht schlecht, wenn Tencent ein Vertrauensvotum für IQ abgibt. Es sind jedoch bereits 625 Millionen MAUs vorhanden, die Investoren dieses Vertrauen geben.

Als führendes Unternehmen in den Bereichen Suche, Cloud-Infrastruktur, intelligente Lautsprecher, KI, autonomes Fahren und Videounterhaltung brauchen sich Investoren aus Sicht der Analysten nie Sorgen um die langfristige Zukunft von Baidu zu machen.

Baidu ist ein äußerst relevanter Teil des chinesischen Internets und hat gezeigt, dass es sich in einem intensiven Wettbewerb anpassen und verändern kann. Baidu hat den Rückenwind vergangener Investitionen, eine Erholung von der Pandemie und Chinas Wirtschaftswachstum im Rücken. Aus diesem Grund lautet das Rating für Baidu "BUY" mit einem Kursziel von 200 US-Dollar. ChinaTech 18.06.2020

8 Ansichten

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum