CANOO Inc.: ÜBERNAHME DURCH APPLE?????

Die aktuelle Situation der Finanzmärkte werfen Fragen über die Fähigkeit aufstrebender Unternehmen auf, Kapital zu beschaffen. Die nächsten Monate werden entscheidend für Canoo (GOEV), den aufstrebenden Hersteller von Elektrofahrzeugen.

Die Halbleiterknappheit und Lieferkettenunterbrechungen dauern an, Sperrungen in Städten in ganz China und die Rohstoffpreise bleiben aufgrund der russischen Invasion in der Ukraine hoch. Diese drei Faktoren erhöhen die Kosten für die Herstellung von Fahrzeugen und stören vor allem die Produktion, was allen Automobilkonzernen natürlich Probleme bereitet.

Canoo verzeichnete im ersten Quartal einen Nettoverlust von 125,4 Millionen US-Dollar, 15,2 Millionen US-Dollar höher als im ersten Quartal 2021. Der Hersteller von Elektro-Lkw erwartet für das zweite Quartal Betriebskosten (ohne aktienbasierte Vergütung und Abschreibungen) von 95 bis 115 Millionen US-Dollar. Die Investitionsausgaben sollten im laufenden Quartal zwischen 85 und 105 Millionen US-Dollar liegen.

Canoo benötigt mindestens 180 Millionen US-Dollar, um seine Geschäftstätigkeit im laufenden Quartal zu finanzieren. Die Gruppe sagte, sie habe nur 104,9 Millionen Dollar an Bargeld zur Verfügung.

Aquila versuchte den Anlegern zu versichern, dass Canoo Zugang zu frischem Kapital habe. „Zunächst haben wir mit dem Finanzierungspartner Yorkville Advisors einen Aktienkaufvertrag in Höhe von 250 Millionen US-Dollar abgeschlossen“, sagte der CEO den Analysten während der Telefonkonferenz.

„Als nächstes haben wir eine Zusage für 50 Millionen US-Dollar [private Investition in öffentliches Eigenkapital] von einem bestehenden Aktionär, was die langfristige Unterstützung und den Glauben an das Unternehmen weiter unter Beweis stellt. Wir haben auch ein 300-Millionen-Dollar-Shelf eingereicht, was unser verfügbares Gesamtkapital auf 600 Millionen US-Dollar erhöht und unseren Finanzbedarf bis zum Produktionsstart optimiert. Wir sind in laufenden Gesprächen mit Parteien über zusätzliche Finanzierungen, da dies aufgrund unseres disziplinierten Ansatzes zur Verwaltung unseres Ausführungsplans sinnvoll ist. Wir rechnen damit, den Produktionsstart im vierten Quartal 2022 zu erreichen.“, fügte der CEO hinzu.

Canoo kämpft auch darum, sein Produktionsziel für 2022 zu erreichen. Der Autohersteller hatte zugesagt, im Jahr 2022 zwischen 3.000 und 6.000 Fahrzeuge zu produzieren.

Presseberichte spekulieren über eine Übernahme des Unternehmens durch Apple (AAPL), das derzeit an einem eigenen Fahrzeugprojekt arbeitet. Laut Bloomberg haben Apple und Canoo in der Vergangenheit Gespräche geführt. Das Elektrofahrzeug-Startup Canoo erhält in letzter Zeit neue Aufmerksamkeit aufgrund von Gerüchten, dass Apple das Unternehmen übernehmen könnte, wodurch GOEV-Aktien in die Höhe getrieben werden.

Sollten sich aktuelle Gerüchte bewahrheiten. dass der Technologieriese Apple ein potenzieller Käufer für den Elektrofahrzeughersteller sein könnte, dürfte sich die Führung von Canoo für den Verkauf des Unternehmens entscheiden. GOEV-Aktie steigt aufgrund vielversprechender Apple-Gerüchte

Der Technologieriese aus Cupertino, Kalifornien, interessiert sich besonders für Canoo-Ingenieure wegen ihrer Expertise in den Bereichen Software, Automobilherstellung, Antriebsstränge, Batterietechnologie sowie Innen- und Außenausstattung von Autos. Apple interessiert sich schon seit Jahren für Elektroautos. Das Unternehmen kaufte 2019 sogar Drive.ai, um sein Verständnis für autonomes Fahren zu verbessern. Dies kommt zu zahlreichen Berichten hinzu, die besagen, dass das Unternehmen Massen bekannter Autoindustrie-Experten wie Ford und Tesla eingestellt hat. Apple plant offenbar, dass das Fahrzeug vollständig selbstfahrend sein soll, ohne Lenkrad oder Pedale.

Darüber hinaus bestehen bereits Synergiepotenziale zwischen den beiden Unternehmen. Der frühere Vorstandsvorsitzende von Canoo, Ulrich Kranz, ist zusammen mit mehreren anderen ehemaligen Canoo-Ingenieuren eine Führungskraft in Apples nicht ganz offiziellem Autoprojekt.

Tatsächlich hatten die beiden Unternehmen einem Bericht zufolge im Jahr 2020 über eine Reihe möglicher Kooperationen kommuniziert. Nachdem Apple kürzlich den iPod nach mehr als 20 Jahren eingestellt hat, könnte Canoo Apples Stützpunkt für sein nächstes jahrzehntelanges Unterfangen werden.

Canoo wurde 2017 gegründet und entwickelt Elektroautos. Eine seiner Kreationen ist ein innovativer Multifunktions-Minivan, dessen Prototyp 2019 vorgestellt wurde. Sein schlankes und futuristisches Design, gepaart mit seinen vielfältigen Funktionalitäten, hatte viel Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Er heißt Lifetsyle und ist Canoos beliebtestes Fahrzeug. Besonders der Fahrgastraum im Fond zog mit einer wie ein Sofa gebogenen Sitzbank und einem riesigen Mittelraum die Aufmerksamkeit auf sich. Das Auto wird in vier Konfigurationen erhältlich sein: Basic, Premium, Adventure und Delivery. Die ersten beiden sind mit ihren Grundrissen von fünf bis sieben Sitzen, einem Panorama-Glasdach und Seitenfenstern, die die gesamte Kabine im Fond umschließen, für komfortable Stadtfahrten ausgelegt. Die beiden anderen Modelle sind für spezifische Kontexte gedacht. Das Adventure wird eine dunkelgrüne, robustere Version des klassischen Modells sein. Es kann in eine Pickup-Version umgebaut werden. Dem Delivery fehlt die Rücksitzbank, um Platz zu schaffen. Er nähert sich damit eher einem klassischen Nutzfahrzeug, mit rechteckigerer Form und ohne Panoramafenster.

HotStocks 18.05.2022

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen