CTRIP: MASSIVES WACHSTUM + EXPANSION TROTZ HANDELSKRIEG

In China ist Ctrip mit mehr als 100 Millionen Kunden schon die Nummer eins unter den Online-Reisevermittlern, doch Firmenchefin Jan Sue hat größere Ziele. Sie will die Welt erobern. Deshalb bietet Ctrip chinesischen Touristen jetzt einen Service, den diese gar nicht ablehnen können.

Ctrip ist Chinas größter Online-Reisevermittler (60 Prozent Marktanteil) und nach Marktkapitalisierung (21 Mrd.$) weltweit die Nummer zwei nach Booking Holdings (81 Mrd.$). Ctrips Ambitionen bei der internationalen Expansion sind jedoch mindestens so groß wie der Abstand zu Booking Holdings beim Börsenwert.

"Binnen fünf Jahren wird unser internationales Geschäft das heimische überholt haben", sagte die Firmenchefin Jane Sue. Zuletzt betrug der Umsatzanteil 35 Prozent. Chinas Outbound-Traffic ist laut McKinsey mit 160 Millionen Abflügen schon heute der größte weltweit.

Mit dem Einstieg in das Geschäft für Fahrdienstleistungen zielt Sue nun vor allem auf chinesische Touristen im Ausland ab. Der neue Service umfasst einen 24-Stunden-Kundenservice, Online-Zahlungen in der Heimatwährung Renminbi und einen Übersetzungsdienst für chinesische Touristen, um besser mit lokalen Fahrern zu kommunizieren.

Mit dem neuen Angebot schlägt Ctrip mehrere Fliegen mit einer Klappe. Vom Unternehmen befragte Auslandsreisende hatten vor allem Sprachbarrieren, Wechselkurse, Abzocke bei Taxifahrten und generelle Sicherheitsbedenken als größte Probleme genannt.

Der eigentliche Clou bei dem neuen Service ist, dass Ctrip keinen eigenen Fahrdienst aufbauen, sondern den Service an Mainstream-Ride-Hailing-Plattformen im Ausland wie Grab integrieren wird. Chinesische Touristen können sich so den Donwload einer ausländische App sparen. Der Service ist seit dem Start in über 785 Städten in 47 Ländern in Südostasien, den Vereinigten Staaten und Europa verfügbar.

Ctrip ist Chinas größter Online-Reise-Vermittler und treibt nun die internationale Expansion voran. Die Aktie notiert aktuell auf dem niedrigsten Bewertungsniveau seit Jahren. Die Analysten sind optimistisch, da Ctrip (Baidu-Beteiligung) vom Handelsstreit unbeeindruckt ist, was durch die aktuellsten Quartalszahlen untermauert wurde.

Der Online-Reiseanbieter Ctrip International Ltd. hat seine Ergebnisse für das erste Fiskal-Quartal des Geschäftsjahres 2019 veröffentlicht. Das Umsatzwachstum wuchs wieder deutlich. Ctrip.com International Ltd. konnte den Nettoumsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 21 Prozent auf 8,2 Mrd. Renminbi oder rund 1,2 Mrd. US-Dollar steigern. Damit wurde die eigene Prognose im Mittel erreicht.

Ctrip erzielte ein operatives Ergebnis im gleichen Zeitraum 2019 von 885 Mio. Renminbi (Vorjahr: plus 303 Mio. Renminbi) oder 132 Mio. US-Dollar, ein Plus von 50% zum Vorjahr. Damit lag die operative Marge bei elf Prozent (Vorjahr: neun Prozent).

Das Nettoergebnis von Ctrip International stieg im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2019 unterdessen auf 4,6 Mrd. Renminbi oder 687 Mio. US-Dollar (Vorjahr:1,1 Mrd. Renminbi) bzw. 1,11 US-Dollar je Anteil.

Skyscanner's Direktbuchungsprogramm verzeichnete ein Wachstum von 250 Prozent bei den Buchungen zum Vorjahreszeittraum. Die Wachstumsrate des internationalen Geschäftes (ohne Skyscanner) konnte sich mehr als verdoppeln. Damit machte das internationale Geschäft von Ctrip International wie oben erwähnt 35 Prozent des Unternehmensumsatzes aus. Ctrip hatte zuletzt die Beteiligung an der indischen Online-Reise-Plattform MakeMyTrip erhöht.

Für das laufende zweite Fiskal-Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2019 erwartet der Online-Reiseanbieter Ctrip.com International Ltd. ein Wachstum beim Nettoumsatz von 16 bis 21 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das eindeutige Rating für die Aktien von Ctrip lautet daher "STRONG BUY" mit einem Kursziel von USD60,00.

Quelle: MarketWatcher 15.07.2019



2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum