Hexo auf Allzeittief: CBD-haltige Getränke als Rettungsanker?

Der kanadische Cannabis-Produzent Hexo Corp (NYSE:HEXO) (TSX:HEXO) hat gestern Anspruch auf den dritten Platz der Aktien mit der schlechtesten Kursentwicklung an der Toronto Stock Exchange erhoben, indem es allein an diesem Tag 5,23% an Wert einbüßte und den Handel zu 2,72 CAD beendete. Die Aktie bewegt sich seit dem Quartalsergebnis vom letzten Dienstag stetig in Richtung Süden. In New York lief das Papier nicht besser.

Tatsächlich haben die in den USA notierten Aktien seit Mai 75% ihres Wertes verloren. Sie erreichten am 30. April ihr Allzeithoch von 8,28 USD, verglichen mit ihrem gestrigen Schlusskurs von 2,07 USD - einem neuen Allzeittief.

Der Preisboden kommt auf den Fersen der katastrophalen Geschäftszahlen der letzten Woche, in der das Unternehmen berichtete, dass der bereinigte Nettoverlust im letzten Quartal auf 56,7 Mio CAD (43,22 Mio USD) angeschwollen ist und damit den Fehlbetrag in Höhe von 7,8 Mio CAD (5,95 Mio USD) vom Vorquartal deutlich überschritten hat, womit sich der gesamte bereinigte Verlust im Geschäftsjahr auf 81,56 Mio CAD (62,17 Mio USD) belief.

Diese weniger als beeindruckenden Ergebnisse kamen auch weniger als zwei Wochen, nachdem der in Quebec ansässige Anbauer angekündigt hatte, seine Belegschaft um etwa 25% zu reduzieren. Dies sei erforderlich, um das Unternehmen auf dem Weg in die Gewinnzone zu halten.

Positiv zu vermerken ist, dass Hexo einen leichten Anstieg des Nettoumsatzes auf 15,4 Mio CAD (11,7 Mio USD) gegenüber 13 Mio CAD (9,9 Mio USD) im Vorquartal verzeichnete.

Wer kann es den Investoren verdenken sich zu wundern: Hat Hexo seine Magie verloren?

Die Beantwortung dieser Frage hängt davon ab, wie Sie die Zukunft im Cannabisraum sehen. Einige andere Marihuana-Erzeuger werden in den kommenden Wochen Zahlen vorlegen. Ist Hexo ein Vorgeschmack auf das, was vor uns liegt? Oder ist es ein Ausreißer?

Aber Investoren, die sich fern gehalten haben, um zuzuschauen, abzuwarten und sich zu fragen, wie sich diese neue, noch nicht getestete Industrie sich entwickeln wird, sehen dies möglicherweise als den perfekten Zeitpunkt an, um einzusteigen, bevor die Produkte der nächsten Generation in den Handel kommen.

Hexo, das ein Joint Ventures mit Molson Coors Brewing (NYSE:TAPa), dem Hersteller von Coors-Bier und Truss-Getränken, eingegangen ist, wird in den kommenden Monaten mit der Vermarktung von mit CBD angereicherte Getränken, einschließlich einer Marke von Quellwasser, beginnen.


Canopy Growth bereitet den Start von Cannabis-Getränken vor

Canopy Growths (NYSE:CGC), (TSX:WEED) gewaltige 4 Mrd USD schwere Partnerschaft mit dem US-Bierkonzern Constellation Brands (NYSE:STZ) machte Schlagzeilen, als sie im letzten November angekündigt wurde. Jetzt geht es darum etwas loszutreten, von dem die Manager des in Ontario ansässigen Cannabis-Giganten hoffen, dass es zu einer Explosion des Interesses an cannabisversetzten Getränken führen wird.

Canopy bereitet sich auf die Einführung einer Reihe von rund 50 neuen Produkten vor, einschließlich Getränken, die in einer neuen Anlage abgefüllt werden, die von Constellation Brands mitgestaltet wurde. Es wurde berichtet, dass Canopy im April eine neue Marke von Kaugummis auf den Markt bringen werde, dem Getränke im Sommer folgen sollen.

Analysten sind im Hinblick auf die Größe des Marktes für angereicherte Getränke vorsichtig, jedoch schloss die Canopy Growth Aktie den Handel gestern zu 20,15 USD (26,51 CAD) ab, was einem Anstieg von etwas mehr als 2% an diesem Tag entspricht. Das Unternehmen veröffentlicht seinen nächsten {erl-1057241||Quartalsbericht}} am 14. November.


Größe ist wichtig

Die neuesten statistischen Daten haben einige interessante Fakten über den Cannabis-Markt auf beiden Seiten der kanadisch-amerikanischen Grenze ergeben.

Nach dem jüngsten Bericht von New Frontier Data dürften in 2019 in den Vereinigten Staaten schätzungsweise 29,9 Millionen Pfund Cannabis angebaut werden, der größte Teil davon - 58,8% - in Kalifornien. Die nächsten vier Top-Produktionsstaaten sind Oregon, Washington, Colorado und Florida.

Nördlich der Grenze veröffentlichte Statistics Canada letzte Woche Zahlen, die zeigen, dass die legale Cannabis-Industrie in den ersten elf Monaten nach der Legalisierung um 116% gewachsen ist.

Der Cannabis-Markt trug im August 7,92 Mrd. CAD (6,04 Mrd. USD) zum kanadischen BIP bei, ein Anstieg gegenüber 7,02 Mrd. CAD (5,35 Mrd. USD) im vergangenen Oktober.

Unterdessen sagte ein führender Cannabis-Analyst Berichten nach voraus, dass sich die Einnahmen im kanadischen Cannabis-Sektor trotz der regulatorischen Probleme der Branche am Anfang, mehr als verdoppeln werden.

Laut einem Bericht von BNN Bloomberg prognostiziert der Cannacord Genuity-Analyst Matt Bottomley, dass die Einnahmen der Cannabis-Industrie 2020 die Marke von 3 Mrd. USD (2,29 Mrd. USD) überschreiten werden und damit die Erwartungen von 1,46 Mrd. USD (1,11 Mrd. USD) für 2019 übertreffen werden.


Quelle: investing.com




3 Ansichten

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum