JD.com: CORONAVIRUS STEIGERT UMSATZ + GEWINNMARGE

In dieser Analyse geht es um die Zukunft von JD, den Rückenwind, den das Coronavirus bringen wird, und die großartigen Aussichten für ein hohes EPS-Wachstum in den kommenden Jahren. Schließlich geht dies auf die Wurzeln des Unternehmens zurück, und der Gründer und CEO des Unternehmens, Richard Liu, wird wissen, wie er mit dieser Situation umgeht.

Um zu verstehen, warum Richard Liu perfekt auf diese Coronavirus-Krise vorbereitet ist, muss man wissen, wie JD entstanden ist.

Im Juni 1998 gründete Liu Jingdong, einen Einzelhändler, der sich auf magnetooptische Produkte wie CD-Brenner und CD-ROMs zum Brennen spezialisiert hatte.

Im Jahr 2003 brach in China das SARS-Virus aus. Der SARS-Ausbruch war der momentanen Coronavirus-Epidemie sehr ähnlich. Während des SARS-Ausbruchs in den Jahren 2002 und 2003 zogen es die meisten Chinesen vor, nicht wegen SARS auszugehen, sondern zuhause zu bleiben.

Richard Liu musste alle 12 Jingdong-Läden schließen, um sich und seine Arbeiter zu schützen und weil überhaupt kein Verkehr herrschte. Das gab Liu Zeit zu denken und er begann damit, CDs und CD-Roms online zu verkaufen, zunächst sozusagen als Nebenerscheinung. Der erste Online-JD-Shop wurde 2004 eröffnet und bereits ein Jahr später war der Online-Shop so erfolgreich, dass Liu alle seine stationären Geschäfte schloss und ein Vollzeit-E-Retail-Unternehmer wurde.

Man kann also sagen, dass es möglicherweise nicht einmal ein großes und erfolgreiches Unternehmen namens JD geben würde, in das Investoren ohne SARS investieren könnten. Richard Liu wird dies wahrscheinlich als eine Art Rückblende ansehen.

Das bedeutet natürlich nicht, dass es keine wirtschaftlichen Konsequenzen gibt. Die Quarantäne und die Schließung von beispielsweise Disneyland wirken sich nicht nur auf die Wirtschaft der Unternehmen selbst aus. Die gesamte Lieferkette wird betroffen sein. Natürlich werden die Fluggesellschaften an vorderster Front stehen, wo der Schaden entstehen wird.

Trotz der großen Schlagzeilen über das Coronavirus und die Panik, die die Medien anscheinend verbreiten wollen, ist die Realität, dass die Renditen nach gesundheitlichen Ängsten fast immer sehr gut waren.

Natürlich waren nicht alle Epidemien gleich groß. Und ein Rückblick bedeutet nicht, dass diesmal auch der Markt steigen wird, obwohl das Comeback von JD großartig aussieht.

Richard Liu hat, genau wie viele große Führungskräfte wie Steve Jobs oder Bill Gates, zwei Seiten seiner Persönlichkeit. Er ist manchmal skrupellos und gleichzeitig sehr charismatisch, bereit zuzuhören und charmant. Es war Liu, der alle wichtigen Entscheidungen getroffen hat, auch gegen sein eigenes Board. Die Schließung der physischen Läden und den Aufbau eines erstklassigen Logistiknetzwerks war eine dieser Entscheidungen. Er sieht immer langfristig. Dies ist ein typisches Liu-Zitat: "Vom ersten Tag unseres Geschäfts bis heute haben wir langfristig geplant und wir hatten geringe Gewinne, aber schnellen Umsatz, wobei die Skalierung unsere erste Priorität war."

Liu hat sein Unternehmen durch langfristiges Denken und Investieren von Grund auf aufgebaut, um seine Vision immer wieder zu verwirklichen. Trotzdem ist er jeden Moment von jedem Detail seiner Firma besessen.

Liu bestellt jeden Tag mindestens zwei Dinge bei JD, um zu prüfen, ob die Lieferung pünktlich ist, das Paket gut geschützt ist und die Qualität des Kaufs ausgezeichnet ist. Wenn nicht, löst er das Problem sofort. Diese praktische Herangehensweise ist genau das, was ich bei Führungskräften von Unternehmen sehen möchte, deren Aktien Investoren besitzen.

Der Grund, warum all diese Informationen über Liu geben werden, ist, zu zeigen, wie er mit dieser Krise umgehen wird. Er wird der starke Anführer sein und alles, was er kann, mikromanagen.

Der Aktienkurs von JD ist am 27.01.2020 aufgrund der Angst vor dem Coronavirus leicht gefallen, aber nicht so stark wie die anderen chinesischen Aktien. Investoren haben erkannt, dass JD von dem Virus profitiert. Die Verbraucher kaufen mehr online, während sie zu Hause bleiben, um öffentlichen Orten auszuweichen. JD wird neue Kunden anziehen und bestehende Kunden werden mehr kaufen. Wenn die Angst monatelang dauern würde, könnten die Lagerbestände von JD knapp werden, aber insgesamt hat das Unternehmen Zeit, sich darauf vorzubereiten und bei Bedarf nach Inventar zu suchen.

Am 27.Februar wird JD seine Ergebnisse für das vierte Quartal und das Geschäftsjahr 2019 bekannt geben. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die große Gewinnserie, die JD seit der Veröffentlichung der Gewinne für das 2. Quartal 2019 begonnen hat, anhält.

29 von 29 Analysten, die in den letzten 90 Tagen Analysen veröffentlicht haben, haben die Gewinnschätzungen von JD angehoben. Ab dem zweiten Quartal 2019 verzeichnete das Unternehmen ein höheres EPS-Wachstum, nachdem es jahrelang praktisch den gesamten Free Cashflow investiert hatte. Aber im Ergebnis ist JD ein "Serienübertreffer".

Die Gewinne von JD sind erheblich gestiegen. Die Erwartungen sind im zweiten Quartal um einen sehr hohen Prozentsatz übertroffen worden. Und das verspricht für JD viel Gutes.

Der Grund dafür, dass mit einem Umsatzwachstum von 13,2% kein so deutliches Wachstum zu erwarten ist, liegt einfach darin, dass JD bereits so groß ist. Der TTM-Umsatz wird voraussichtlich 82,6 Mrd. USD betragen.

Die Margen von JD sind bewusst gering gehalten worden. Das war schon immer die Strategie des Unternehmens, um Marktanteile zu gewinnen und sich später auf die Rentabilität zu konzentrieren. Wie oben erwähnt sagte CEO Liu:"Vom ersten Tag unseres Geschäfts bis heute haben wir langfristig geplant und wir hatten geringe Gewinne, aber schnellen Umsatz, wobei die Skalierung unsere erste Priorität war."

JDs Einnahmen sind riesig, so dass das Ausmaß offensichtlich erreicht wurde. Das heißt, es ist jetzt Zeit, dass die Margen steigen. Die Margen sind zwar gestiegen, aber mit nur 14,71% der Bruttomarge besteht immer noch riesiges Potential, diese Zahlen weiter zu steigern.

Die Erntezeit hat gerade erst begonnen und Analysten gehen davon aus, dass das projizierte EPS-Wachstum von 28% sogar konservativ sein könnte. Dies ist ein gutes Zeichen für JD und seine Aktionäre. Das ist wahrscheinlich auch das, was die Mehrheit der Analysten gesehen hat. 7 von 13 geben JD eine "STRONG BUY" gefolgt von 6 "BUY" Kaufempfehlungen.

Das Coronavirus ähnelt dem SARS-Virus, der Grund, warum Richard Liu 2003 mit dem Online-Verkauf begann. Er denkt an diese Tage zurück, während er JD durch diesen Sturm lenkt. Daher wird das Coronavirus ein Rückenwind für JD sein, da mehr Leute online bestellen werden.

Darüber hinaus verspricht der EPS-Fokus von JD ein EPS-Wachstum von fast 30% für die kommenden Jahre. Nach Jahren intensiver Investitionen fängt JD an, die Rentabilität und die Margen zu steigern.

Das verspricht den Anlegern in den nächsten Jahren viel Gutes. JD erhält das Rating "STRONG BUY" mit einem Kursziel von 65$.

Quelle: HotStocks 29.01.2020



9 Ansichten

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum