top of page

JD.com: KGV BEI 11 – BUY RATING!!!

Die Investoren erwarten, dass sich die Aussichten für den gesamten chinesischen Technologiesektor verbessern werden. Der große chinesische Online-Händler JD.com (JD 5,21 %) beendete die Handelswoche mit Stil, wobei sein Aktienkurs am Freitag um über 5 % stieg. Dieser Gewinn war eher auf Entwicklungen mit einem wichtigen Konkurrenten zurückzuführen als auf irgendetwas, das direkt mit dem Unternehmen zusammenhängt.

Der Aufschwung von JD.com war größtenteils den Nachrichten über seinen chinesischen E-Commerce-Titanen Alibaba (BABA 2,78 %) zu verdanken. Am Freitagmorgen verhängten die chinesischen Finanzaufsichtsbehörden eine Geldstrafe von umgerechnet 984 Millionen US-Dollar gegen die Alibaba-Finanzeinheit Ant Group wegen Verstößen gegen verschiedene Handelsgesetze und der Ausübung bestimmter Aktivitäten ohne ordnungsgemäße Lizenz.

Dies war der Höhepunkt und das Ende einer langen, vielbeachteten Untersuchung des Verhaltens der Ant Group, und die Anleger waren optimistisch, dass sie abgeschlossen sein wird. Sie wurden wahrscheinlich auch in Höhe der Geldbuße entlastet. Sie hatten mit einer noch höheren Summe als genannte 984 Mio.$ gerechnet. Reuters berichtete beispielsweise einmal, dass seine Quellen mit einer Strafe Milliarden US-Dollar Höhe für Alibaba gerechnet hätten.

Die Alibaba-Saga wurde von vielen nur als Teil einer umfassenderen Anstrengung der chinesischen Regierung angesehen, die Macht und Reichweite der Technologieunternehmen des Landes einzudämmen, zu denen JD.com am bekanntesten ist.

Da nun ein wichtiger Aspekt des Vorgehens abgeschlossen ist, herrscht für Chinas Technologiesektor Optimismus in der Luft.

JD.com hat keine offizielle Stellungnahme zur Alibaba-Strafe abgegeben und es ist wahrscheinlich ratsam, zu dieser Angelegenheit Stillschweigen zu bewahren. Das Unternehmen unterliegt der gleichen Kontrolle wie sein Wettbewerber.

Laut Daten von S&P Global Market Intelligence fielen die Aktien des chinesischen E-Commerce-Unternehmens JD.com (JD 5,21 %) im ersten Halbjahr 2023 um fast 40%.

Chinesische Aktien verzeichneten bis Ende 2022 einen Höhenflug, nachdem die Kommunistische Partei Anfang Dezember eine Kehrtwende bei ihrer strengen Null-COVID-Sperrpolitik vollzogen hatte.

Als JD jedoch Ergebnisse für das erste Halbjahr 2023 vorlegte, waren die gemeldeten Zahlen und Aussichten recht gedämpft, was im Allgemeinen mit vielen anderen chinesischen Technologiewerten übereinstimmte. Darüber hinaus schien JD einen gewissen Wettbewerbsdruck durch aggressive Preiskämpfe zwischen seinen inländischen E-Commerce-Konkurrenten zu spüren. Daher brach die Aktie im ersten Halbjahr ein.

Die Null-COVID-Politik der chinesischen Regierung, ihr hartes Durchgreifen gegen große Technologieunternehmen und das Platzen der chinesischen Immobilienblase scheinen alle zu einem dauerhaften Abschwung der chinesischen Wirtschaft beigetragen zu haben.

In den Ergebnisveröffentlichungen von JD für das vierte Quartal 2022 und das erste Quartal 2023 stagnierte das Wachstum von JD im Vergleich zum Vorjahr, während die Umsatz- und Gewinnzahlen pro Aktie im Allgemeinen über den Konsensschätzungen der Wall Street lagen.

Darüber hinaus schien JD im ersten Halbjahr einige zusätzliche unternehmensspezifische Herausforderungen erkannt zu haben. Bei der Telefonkonferenz im vierten Quartal kündigte JD an, dass es seine Standorte sowohl in Indonesien als auch in Thailand schließen und gleichzeitig in eine neue Tochtergesellschaft investieren werde, die sich auf kostengünstige Artikel für finanzschwache Verbraucher konzentrieren werde.

Die Schließung internationaler Websites schien darauf hinzudeuten, dass das Wachstum von JD möglicherweise auf sein Heimatland beschränkt ist und von lokalen E-Commerce-Unternehmen in Südostasien überholt wird. Unterdessen könnte die neue Investition in eine preisbewusste Website auf den Wettbewerbsdruck durch die preisgünstige Gruppenkaufplattform Pinduoduo (PDD) sowie auf anhaltende Herausforderungen für den chinesischen Verbraucher hinweisen. Bemerkenswert ist, dass das Wachstum von Pinduoduo im ersten Quartal erstaunliche 58 % betrug, was im krassen Gegensatz zu JDs nahezu Nullwachstum im gleichen Zeitraum steht.

Nach dem ersten Halbjahr wird JD nun mit einem KGV von 21 gehandelt wird. Das KGV vfür 2023 beträgt 13 und für 2024 lediglich 11.

Das ist sehr günstig und bedeutet auch, dass Chinas Wirtschaft in der zweiten Hälfte des Jahres 2023 und in Zukunft wieder ein gewisses Maß an Wachstum erreichen wird.

Während das Wachstum in der ersten Jahreshälfte stabil blieb, sind Analysten optimistisch, dass China seine Wirtschaft ankurbeln wird. Darüber hinaus lobte der chinesische Ministerpräsident Li Qiang heute einige führende Technologieunternehmen für ihre Investitionen in Innovationen und forderte gleichzeitig die lokalen Regierungen auf, die Technologieunternehmen des Landes zu unterstützen. Das deutet darauf hin, dass das jahrelange Vorgehen gegen die Technologiegiganten des Landes ein Ende haben könnte.

Mit einer Tiefstbewertung ist JD jetzt für skeptische Anleger wieder attraktiv. Eine verzögerte Erholung der chinesischen Wirtschaft und damit der JD-Aktie wird strategischen Investoren satte Gewinne bescheren.

Die Investmentsbank Daiwa veröffentlichte einen Ratingbericht für JD und erwartet solide Ergebnisse für das zweite Quartal, mit einem Anstieg der Einzelhandelsumsätze um 3 % gegenüber dem Vorjahr, hauptsächlich aufgrund der aufgestauten Nachfrage während des 618 Shopping Festivals und des starken Wachstums bei 3P-Bruttowaren Volumen (GMV).

Der Broker prognostizierte, dass sein GMV im zweiten Quartal im Jahresvergleich um 9 % steigen wird, wobei 3C-Produkte, Haushaltsgeräte und Bekleidung wahrscheinlich ein zweistelliges Wachstum verzeichnen werden, während FMCG-Produkte aufgrund einer hohen Basis gegenüber dem Vorjahr nach unten gezogen werden.

Daiwa erwartete den Betrieb von JD Retail im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr unverändert bleiben, während die der JD Group Nettogewinnspanne in diesem Zeitraum im Jahresvergleich um 52 Basispunkte steigen wird, was hauptsächlich auf geringere Verluste aus Neugeschäften zurückzuführen ist. Unterdessen prognostizierte der Broker einen Anstieg des Gesamtumsatzes der Gruppe um 4,4 % gegenüber dem Vorjahr im dritten Quartal und 5,1 % gegenüber dem Vorjahr im vierten Quartal.

Daiwa ließ die Gewinnprognosen von JD für 2023–25 unverändert und behielt sein Kaufrating bei. HotStocks 14.07.2023

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ciena Corp.: ALLES ÜBERTROFFEN!!!

Ciena Corp. (CIEN) meldete für das vierte Quartal einen Gewinn, der im Vergleich zum Vorjahreszeitraum anstieg und die Schätzungen der Analysten /Wall-Street übertraf. Der Gewinn des Unternehmens beli

JD.com: ES GEHT WIEDER LOS! KAUFEN! KURSZIELE 39$ BIS 70$!!!

JD.com Inc. (NASDAQ: JD) wird oft als Amazon.com Inc. NASDAQ: AMZN Chinas bezeichnet. Dieser Vergleich trifft aufgrund seiner enormen Größe zu, da es sich zum größten E-Commerce- und B2C-Einzelhändler

bottom of page