JD.COM: SPEKTAKULÄRE ZAHLEN - STRONG BUY!!

Die JD-Aktie wird nach dem Handelskrieg zusätzlich explodieren. Daher sollten jetzt massiv, Positionen aufgebaut werden. JD.com konnte vergangene Woche Kritiker mit einem fantastischen Ergebnisbericht umhauen.

Jeder weiß, dass die aktuelle wirtschaftliche Situation in China eher unglücklich ist. Der Handelskrieg mit den Vereinigten Staaten hat dazu beigetragen. Der Yuan ist vor kurzem unter 7 gefallen, wmoit die Zölle wirkungslos ausgeglichen und daher wirkungslos werden. Und die Proteste und die Unsicherheit in Hongkong nehmen weiter zu. Alles in allem haben Anleger eine Menge Unruhe in Bezug auf chinesische Aktien.

Das macht es nur erstaunlicher, dass die Quartalszahlen die Erwartungen in Grund und Boden gestampft haben. Das Unternehmen hat bei Umsatz, Gewinn und vielen Details, auf die noch eingehen wird, alle Erwartungen abgehängt. Die Aktie von JD legte in den Tagen nach dem Gewinnbericht um 15% zu.

Das Unternehmen kann weiterhin schnell wachsen und gleichzeitig steigende Gewinnmargen erzielen.

Die JD-Aktie ist letzte Woche aus gutem Grund in die Höhe geschossen. Der jüngste Ergebnisbericht des Unternehmens war einfach unglaublich. Es übertraf den Umsatz im Quartal um fast eine Milliarde US-Dollar und verbuchte 21,9 Milliarden US-Dollar gegenüber den Erwartungen von nur 21 Milliarden US-Dollar. Dies führte zu einem weitaus schnelleren Umsatzwachstum als erwartet von 23% gegenüber dem Vorjahr.

Unglaublich, dass JD mit steigenden Umsätzen auch viel höhere Gewinnmargen erzielte. Das Non-GAAP-Ergebnis von 33 Cent pro Aktie hat die Erwartungen der Analysten von nur acht Cent pro Aktie völlig und massivst übertroffen. JD hat einfach höhere Gewinnspannen erzielt. Dies war die beste operative Marge seit mehr als zwei Jahren.

Der Markt hatte die Idee, dass JD im Wesentlichen für Wachstum zahlt. Wenn das Unternehmen ein schnelleres Wachstum verzeichnen wollte, erhöhte es seine Marketingausgaben oder reduzierte Produkte wie Elektronik, wodurch es seine Gewinnspanne schmälerte. Dieses Quartal hat gezeigt, dass die Bären falsch liegen. Die Bemühungen des Unternehmens, in der Logistik einen großen Wettbewerbsvorteil zu erzielen und diesen auszunutzen, beginnen sich mit dauerhaften Betriebsergebnissen auszuzahlen.

Leider scheinen viele Anleger mit der Wachstumsstrategie des CEO nicht so vertraut zu sein und extrapolieren daher zu viel aus einem oder zwei Vierteln der Ergebnisse.

Der Gründer und CEO von JD, Richard Liu hat wiederholt erklärt, dass das Unternehmen Gewinne wieder in das Geschäft investieren wird. Wenn die Gewinne steigen, investiert das Unternehmen in der Folge mehr in Wachstum. Wenn die Gewinne sinken, reduziert JD die Situation ein wenig.

JD hat von Anfang an klar gesagt, dass es Amazon imitieren will (NASDAQ: AMZN). Ein wesentlicher Teil des Erfolgs des Unternehmens bestand darin, genügend Cashflow aus dem operativen Geschäft zu erwirtschaften, um weiter zu expandieren, ohne die Aktie stark verwässern oder hohe Schulden aufnehmen zu müssen.

In den Gründungsjahren hat sich Amazon jedoch nicht viel aus Buchhaltungsgewinnen gemacht. Die Bären sagten wiederholt, die AMZN-Aktie sei erheblich überbewertet, weil sie nach Buchgewinnen Ausschau hielten. Aber das Wichtigste war der Cashflow und die Fähigkeit, weiter zu wachsen.

JD läuft fährt gleiche erfolgreiche Modell wie Amazon. Die Gewinne, die das Unternehmen jetzt erzielen kann, werden besser für den weiteren Ausbau des Geschäfts genutzt. JD hat eine Menge Wettbewerb sowohl in China als auch in den anderen Märkten, in die es expandieren will. Es isnd immer noch die Anfänge der Wachstumsgeschichte von JD.

JD-Aktien möchten alle mit Alibaba (NYSE: BABA) vergleichen. Alibaba ist immer noch ein viel größeres Unternehmen als JD. Aber das zeigen nur die Marktkapitalisierungen.

Alibaba hat derzeit eine Marktkapitalisierung von 460 Milliarden US-Dollar und JD eine Marktkapitalisierung von 46 Milliarden US-Dollar. Obwohl JD nur ein Zehntel des Marktwerts von Alibaba erzielt, erzielt das Unternehmen tatsächlich mehr Jahresumsätze als Alibaba. Darüber hinaus verfügt JD über 321 Millionen aktive Kundenkonten - das ist die Hälfte von Alibabas Zahlen und entspricht der Gesamtbevölkerung der USA.

Der Umsatz wächst jährlich um mehr als 21%, die Margen steigen und JD geht davon aus, dass die Margen bis zum Jahresende über dem Niveau von 2017 liegen werden (als die Aktie bei 50 USD lag). Unterdessen zahlen sich die neuen Geschäftsbereiche von JD aus, und der Umsatz stieg dort im Jahresvergleich um 70%.

All diese guten Dinge passieren, während eines großen wirtschaftlichen Abschwungs in China. Man kann sich vorstellen, was passieren wird, wenn es zwischen den USA und China zur Einigung kommt, was nur eine Frage der Zeit ist. Die Dinge werden dann noch interessanter.

Es ist leicht zu erkennen, dass JD einen Wert von 100 Mrd. USD oder mehr auf dem Markt hat. Dies führt zu einer Bewertung von mindestens 65 USD / Aktie. Wenn Investoren in den chinesischen E-Commerce investieren möchten, sollten sie vor dem Ende des Handelskriegs JD-Aktien besitzen. Das Rating für JD.com lautet "STRONG BUY" mit einem Kursziel von USD65.

Quelle: Market Ratings 21.08.2019



10 Ansichten

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum