JD.com: TOCHTERUNTERNEHMEN OCHAMA DRÄNGT NACH AMSTERDAM, ROTTERDSM UND UTRECHT

Seit gestern ist der Online-Hypermarkt Ochama (im Besitz des chinesischen Internetriesen JD.com) in den Niederlanden mit einer Ladeneröffnung in Leiden aktiv. Nächsten Monat startet der Einzelhändler in drei weiteren niederländischen Großstädten, außerdem ist ein neues Distributionszentrum geplant.

Neben Leiden wird Ochama irgendwann im Dezember Geschäfte in Utrecht, Rotterdam und Diemen (in der Nähe von Amsterdam) eröffnen, berichtet FashionUnited. Der Händler will „einkaufen einfacher und schneller machen“ und bietet so ziemlich alles, was der Mensch braucht. Kleidung, Lebensmittel, Wohnaccessoires, Elektronik, Hygieneartikel und Spielzeug. Alle Produkte können über den Webshop oder die App bestellt und dann noch am selben Tag an den oben genannten Standorten abgeholt oder zu einem späteren Zeitpunkt nach Hause geliefert werden.

Laut RetailTrends will JD.com im nächsten Jahr auch ein zweites Distributionszentrum in den Niederlanden eröffnen. Ein genauer Standort ist jedoch noch nicht bekannt.

JD.com ist in seinem Heimatland auf Logistikdienstleistungen für andere Einzelhändler und Marken spezialisiert und führt dieses Modell auch in Europa ein. In seinem ersten niederländischen Lager in Venray arbeitet das Unternehmen mit Hunkemöller zusammen und wickelt nun seine Online-Bestellungen aus den Benelux-Staaten und Frankreich vom Lager aus ab. Laut Managing Director Kannan Qian von JD International Logistics Europe haben sie die Kapazität für mehr niederländische Einzelhandelskunden. Gespräche mit bol.com laufen bereits.

Quelle: HotStocks 16.11.2021



1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die aktuelle Situation der Finanzmärkte werfen Fragen über die Fähigkeit aufstrebender Unternehmen auf, Kapital zu beschaffen. Die nächsten Monate werden entscheidend für Canoo (GOEV), den aufstrebend