LUCID MOTORS Inc.: STARKE BESTELLUNGEN – PRALLE KASSEN - ZEIT ZU KAUFEN!!!

Bei Lucid ist es besser, als der Markt es darstellt. Seit dem Börsengang der Lucid Group (LCID) im Juli 2021 ist viel passiert. Die Air Dream Edition wurde mit 520 Meilen zum bisher reichweitenstärksten Elektrofahrzeug (EV) und erhielt begeisterte Kritiken, als sie Ende Oktober auf die Straße kam. Da das Unternehmen auch die Produktionskapazitäten ausbaute, stieg die Lucid-Aktie im Jahr 2021 um beeindruckende 280 %.

Nach der kürzlichen Veröffentlichung der Quartalszahlen und dem Kursrückgang ist die große Frage nun, ob die Zahlen und Aussichten von Lucid eine solche reflexartige Reaktion rechtfertigen oder hat der Markt überreagiert.

Wird den Investoren dadurch eine einmalige Gelegenheit geboten, die einst heiße EV-Aktie zu kaufen, bevor sie sich erholt?

Hier sind die wichtigsten Zahlen von Lucid, die Investoren kennen müssen:

Reservierungen: Lucid hatte bis Mitte November mehr als 17.000 Reservierungen für alle seine vier Modelle (Air Dream Edition, Air Grand Touring, Air Touring und Air Pure) erhalten. Am 28. Februar überstiegen die Reservierungen von Lucid 25.000 Einheiten, was einem potenziellen Umsatz von mehr als 2,4 Milliarden US-Dollar entspricht.

Auslieferungen: Lucid begann Ende Oktober mit der Auslieferung der Dream Edition. Bis zum 28. Februar hatte es mehr als 300 Einheiten ausgeliefert, davon 125 Einheiten im Jahr 2021. Die Investoren hatten größere Erwartungen, da Lucid zuvor angekündigt hatte, mit der Auslieferung anderer Modelle erst nach der Auslieferung von 520 Dream Editions beginnen zu wollen.

Produktion: Dies ist bei weitem die wichtigste Zahl, auf die sich Investoren konzentrieren, denn die Fähigkeit eines EV-Herstellers, in großem Maßstab zu produzieren, und sein Produktionstempo sind zwei der größten Vorteile, die man in einer so hart umkämpften Branche haben kann. Bis November war Lucid zuversichtlich, im Jahr 2022 20.000 Fahrzeuge zu produzieren, als die Produktion in seinem Werk in Arizona hochgefahren wurde. Es erwartet nun, in diesem Jahr nur 12.000 bis 14.000 Einheiten zu produzieren, da es die Herausforderungen bei Lieferung und Logistik meistert.

Lucid ist nicht das einzige EV-Startup, das hinter seinen Produktionsschätzungen zurückbleibt. Rivian Automotive (RIVN), dessen erster Elektro-Lkw ebenso Auszeichnungen erhalten hat wie Lucids erstes Elektroauto, ist nur eines der anderen Unternehmen, das seine Ziele verfehlt hat. Außerdem ist Lucid nicht der einzige Autohersteller, der mit Lieferengpässen konfrontiert ist.

Wichtig ist, dass die Reservierungszahlen stark sind. Außerdem sagte Lucid während seiner Telefonkonferenz zu den Ergebnissen des vierten Quartals, dass die Reservierungen für sein zweitteuerstes Modell nach der Air Dream Edition, dem Grand Touring, höher waren als für seine beiden preisgünstigsten Ausstattungspakete. Lucid bestätigte auch Pläne zur Errichtung einer Fabrik in Saudi-Arabien, einer Nation, mit der es starke Verbindungen hat.

Bei Lucid priorisiert bei der Produktion Qualität vor Quantität, und seine Einnahmen dürften stetig wachsen, sobald sich der Staub auf der Lieferkette gelegt hat. Ausserdem hat Lucid fast 5 Milliarden USD in der Kriegskasse.

Daher ist die Aktie von Lucid ein „LONGTERM-BUY“.

Quelle: BullSearch 03.03.2022




1 Ansicht0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die aktuelle Situation der Finanzmärkte werfen Fragen über die Fähigkeit aufstrebender Unternehmen auf, Kapital zu beschaffen. Die nächsten Monate werden entscheidend für Canoo (GOEV), den aufstrebend