Mizuho empfiehlt Baidu, JD.com und Trip.com als Favoriten für einen Rebound

TOKIO (IT-Times) – Chinesische Top-Software- und Technologiekonzerne wie Alibaba, Baidu und JD.com sind in den letzten Wochen stark unter Druck geraten.

Das hat nun Mizuho auf den Plan gerufen. Die japanische Bank Mizuho zeigt sich optimistisch in Bezug auf chinesische Technologiekonzerne, die zuletzt stark unter Verkaufsdruck geraten sind. Die chinesische Wirtschaft erholt sich von den Auswirkungen der Pandemie.

Daher dürften auch die Ausgaben für Cloud-Computing, E-Commerce und Online-Reisen wieder sukzessive steigen. Der Channel-Check von Mizuho hat Baidu Inc. (Nasdaq: BIDU) als ihren Top-Internet-Pick ausgespuckt.

Der Unternehmensumsatz der chinesischen Suchmaschine Baidu soll im ersten Quartal 2021 im Rahmen der Erwartungen liegen, so die Analysten. Zudem soll es im zweiten Quartal weiteren Aufwind für die Cloud-Computing-Sparte geben.

Was die Margen angeht, sind die Japaner etwas zurückhaltender. Als Kernmarge für das Jahr 2021 werden 29 Prozent angesetzt. Hier bestehe aber Risiko, da Investitionen in Cloud und Autonomes Fahren getätigt werden müssen.

Für das zweite Quartal wird mit einer Marge aus dem Kerngeschäft von 25 Prozent und für das Gesamtjahr 2021 mit 26 Prozent gerechnet, was ein Kern-EBITDA für das Geschäftsjahr 2023 mit Faktor sieben impliziert.

Impulse sollen aus dem Smart-Transport Geschäft in China und OEMs, die Baidus Apollo-Plattform lizenzieren, kommen. Darüber hinaus soll die stark wachsende Cloud-Computing Unit von Baidu ihr Business weiter skalieren.

Baidu hat sich auf die beiden Themen Mobile und Künstliche Intelligenz (KI) fokussiert und will das Kerngeschäft Baidu Core mit der Baidu App weiter ausbauen, die im Wettbewerb zu Newcomern wie Bytedance (TikTok) steht.

Hierfür übernahm Baidu jüngst das chinesische Social Media - Geschäft von Joyy in einer Milliarden US-Dollar Transaktion. Einen Großteil des Umsatzes generiert Baidu aktuell aber noch mit Online-Werbung, aber andere Segmente holen stark auf.

In Zukunft soll sich das ändern und neue Geschäftsbereiche wie Autonomes Fahren und Smart Transport ausgebaut werden. Mit Apollo verfügt Baidu bereits über mächtige eine Open Source - Plattform als Basis.

Darüber hinaus soll sich auch der Reisemarkt in China in der zweiten Jahreshälfte deutlich erholen, da immer mehr Menschen geimpft sind. Daher sei auch die Baidu-Beteiligung Trip.com Group Ltd. (Nasdaq: TCOM) ein Top-Kauf in diesem Segment.

Indes ist der Alibaba-Rivale und Tencent-Schützling JD.com Inc. (Nasdaq: JD) eine weitere Empfehlung der japanischen Bank. Hier seien unter anderem Investitionen in Community Group Buying interessant.

JD.com habe den einzigartigen Vorteil, dass das Unternehmen über eine Million lokale Lebensmittelgeschäfte für Fulfillment, Abholung und Kundenservice verfügt, so Mizuho. Das kurzfristige Kursziel liege bei 105 US-Dollar.

Quelle: BullSearch 29.04.2021



15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen