PayPal Holdings Inc.: KURSZIEL BEI 226US$, RENDITEPOTENTIAL BEI +124%!!!

Der Pionier für mobile Zahlungen, PayPal Holdings (PYPL), ist auf die Erde zurückgekehrt, nachdem er mitten in der Pandemie auf Allzeithochs gestiegen war. Der Aktienkurs ist seit Anfang 2022 angesichts einer Verlangsamung des Wachstums und zusätzlicher Turbulenzen durch die hohe Inflation und die Zinserhöhungen der Fed um 48 % eingebrochen.

Aber angesichts der Tatsache, dass der Moloch der Finanztechnologie (Fintech) laut einem Bericht, der Statistiken von Statista zitiert, 50,3% der globalen Online-Zahlungsverarbeitungsbranche beherrscht, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, dem Unternehmen einen festen Blick zu geben.

Der Krieg gegen Bargeld, der sich auf die Abkehr von physischer Währung zugunsten digitaler Zahlungen bezieht, ist in vollem Gange, und PayPal ist vorteilhaft positioniert, um erheblich von dem säkularen Trend zu profitieren. Laut Grand View Research wird der globale Markt für digitale Zahlungen bis 2030 voraussichtlich mit einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 20,5 % wachsen. In diesem Wissen sollten Anleger mit einem langen Zeithorizont von kurzfristigem Gegenwind unbeeindruckt bleiben und sich darauf konzentrieren die langfristige Entwicklung des Geschäfts von PayPal.

Es lohnt sich für Investoren, diese PayPal Aktie heute in ihr Portfolio aufzunehmen. Am 2. August veröffentlichte der Fintech-Führer ein Ergebnisupdate für das zweite Quartal, das die Bedenken vieler Anleger über die Zukunft des Unternehmens zerstreute und einen dringend benötigten Anstieg des Aktienkurses auslöste.

Der Gesamtumsatz stieg im Jahresvergleich um 9,1 % auf 6,8 Milliarden US-Dollar, was über den Schätzungen der Wall Street lag, und der bereinigte Gewinn pro Aktie lag bei 0,93 US-Dollar und übertraf damit auch die Konsensprognosen leicht um 6,6 %. Das Unternehmen fügte außerdem 35 Millionen aktive Konten hinzu, um seine Gesamtzahl auf 429 Millionen zu erhöhen, und sein gesamtes Zahlungsvolumen (TPV) stieg um 9,3 % auf 339,8 Milliarden US-Dollar.

Für das Gesamtjahr erwarten die Analysten der Wall Street, dass der Gesamtumsatz im Jahresvergleich um 9,8 % auf 27,9 Milliarden US-Dollar steigen und der Gewinn pro Aktie wird bei 3,92 US-Dollar erwartet. Im Geschäftsjahr 2023, wenn sich die vergleichbaren Kennzahlen im Jahresvergleich normalisieren werden, erwartet The Street ein Umsatz- und Gewinnwachstum von 14,3 % bzw. 22,7 %.

Langfristig sollte der Fintech-Führer in hervorragender Verfassung sein. Wenn es seinen Umsatz von den Geschäftsjahren 2021 bis 2025 mit einer CAGR von 10 % steigern kann, wird es einen Jahresumsatz von rund 41,0 Milliarden US-Dollar erwirtschaften. Bei einer Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 21 %, die auf dem Niveau des Vorjahres liegt, würde PayPals EBITDA-Zahl 8,6 Milliarden US-Dollar betragen.

Unter der defensiven Annahme eines Unternehmenswert-zu-EBITDA-Multiplikators von 30, was unter dem 5-Jahres-Durchschnitt von 42,4 liegt, würde der Unternehmenswert des Unternehmens 258,3 Milliarden US-Dollar betragen oder 124 % höher sein als derzeit 115,5 Milliarden US-Dollar.

Das Kursziel liegt somit bei 226USD!!!! Aktuell liegt der Kurs bei ca. 101USD. Es ist an der Zeit, Anteile von PayPal zu kaufen!

Der bisherige Rückzug von PayPal im Jahr 2022 hat eine hervorragende Kaufgelegenheit für Anleger geschaffen, insbesondere wenn man die aufstrebende Fintech-Arena berücksichtigt. Das Wachstum wird sich wieder stabilisieren und beschleunigen. Die meisten Herausforderungen, denen sich das Unternehmen heute gegenübersieht, sind kurzfristiger Natur.

Für die Zukunft sind Analysten zuversichtlich, dass der Fintech-Führer eine gesunde Erholung erleben und die Aktionäre weiterhin mit robusten Gewinnen belohnen wird. Auf dem aktuellen Bewertungsniveau ist PayPal wie ein Kinderspiel für strategische Investoren. HotStocks 16.08.2022


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die Aktie des Halbleiterspezialisten befindet sich dank anziehender Geschäfte auf Erholungskurs. Das Potenzial ist noch längst nicht ausgeschöpft. Die Finanzszene ist naturgemäß auf der Suche nach Akt