Pinterest Inc.: GEWINNMARGE STEIGT RASANT!!! KAUFEN!!!

Die langfristige Robustheit des Unternehmens ist wichtiger als die täglichen Schwankungen des Aktienkurses.

Ein Teil des Rückgangs der Pinterest-Aktie seit Jahresbeginn erfolgte, nachdem das Unternehmen die Finanzergebnisse für das zweite Quartal 2021 bekannt gegeben hatte. Pinterest hat einen kleinen Teil von „unrentablen“ Usern verloren. Aber da das Problem des Nutzerwachstums kein echtes Problem für Pinterest ist, halten institutionelle Investoren ihre Pinterest-Aktie aus diesem Grund mit neuer Überzeugung von ihrem langfristigen Potenzial.

Pinterest sieht und zählt monatlich aktive Nutzer oder MAUs. Wenn sie die App öffnen, die Website besuchen oder während eines Kalendermonats sogar eine PIN über eine Browsererweiterung speichern, sind sie ein MAU. Dies steht im Gegensatz zu anderen Plattformen wie Snapchat, die täglich aktive Benutzer oder DAUs verfolgen. Offensichtlich ist es einfacher, eine MAU zu bekommen als eine DAU.

Insgesamt ist die Nutzerbasis von Pinterest im zweiten Quartal gestiegen. Weltweit stiegen die MAUs im Jahresvergleich um 9 % auf 454 Millionen. Dies war auf einen Anstieg der internationalen Nutzer um 13 % zurückzuführen – die größere Nutzerbasis. Allerdings gingen die MAUs in den USA gegenüber dem Vorjahresquartal um 5 % zurück.

Es mag zwar zunächst negativ aussehen, aber dies spielt keine große Rolle, wie der Pinterest Chef mitgeteilt hatte. Es waren hauptsächlich schlecht oder gar nicht monetarisierbare User, die indirekt über andere Suchmaschinen oder Anbieter auf Pinterest gelandet sind. Diese User schaffen Aufwand, bringen aber keine Umsätze.

Die größere Nutzerbasis ist international gewachsen. Pinterest verdient logischerweise mit US-Nutzern viel mehr Geld als mit internationalen Nutzern - noch. Der durchschnittliche Umsatz pro Nutzer oder ARPU in den USA betrug 5,08 US-Dollar, verglichen mit nur 0,36 US-Dollar pro internationale Nutzer.

Pinterest wird durch Werbung und andere Möglichkeiten wie die E-Commerce-Integration bessere Arbeit bei der Monetarisierung von Nutzern im In- und Ausland leisten.

Einige Quartale könnten gut aussehen. Andere nicht so gut. Aber nach einer gewissen Haltedauer können Investoren sich ein besseres Bild davon machen, wie stark Pinterest wirklich ist.

Bisher hat Pinterest die These der Analysten in den meisten Quartalen bestätigt. Pinterest ist noch eine relativ junge Plattform und sollte nicht darum kämpfen, seine Nutzerbasis zu vergrößern. Vielleicht wird es nicht alle demografischen Nutzer ansprechen. Das ist auch nicht nötig, da das Potential unglaublich riesig ist. Es lohnt sich also auf jeden Fall, das Papier in der Kursdelle zu kaufen.

Das schwankende Nutzerwachstum von Pinterest in den USA reicht jedoch für einen langfristigen Investor nicht aus, um zu verkaufen. Das machen alle Unternehmen, die mit Usern zu tun haben, durch. Es gibt Anomalie-Quartale und sogar gewinnbringende Aktien entwickeln sich eine Zeitlang unterdurchschnittlich. Das gehört einfach zum Spiel dazu.

Im krassen Gegensatz zu seiner leicht rückläufigen Nutzerbasis in den USA stieg der Umsatz von Pinterest im zweiten Quartal gegenüber dem Vorjahr um 125% auf 613 Millionen US-Dollar. Diese Ungleichheit ist darauf zurückzuführen, dass das Unternehmen seinen US-ARPU mehr als verdoppelt hat.

Pinterest profitiert von einem tiefgreifenden säkularen Trend. Werbetreibende wenden sich zunehmend digitalen Kanälen zu, um ihre Rendite zu steigern, und ihnen gefällt, was sie von der Pinterest-Plattform erhalten. Dieser Trend gibt Pinterest Rückenwind für die Zukunft.

Darüber hinaus wächst der internationale ARPU mit 163% gegenüber dem Vorjahr noch schneller. Es ist verlockend, die internationale Monetarisierung zu übersehen, da US-Nutzer derzeit (noch) 14-mal lukrativer sind. Die meisten User befinden sich jedoch außerhalb der USA. Das internationale Monetarisierungswachstum hat das Wachstum in den USA durchweg übertroffen, was bedeutet, dass dies mit der Zeit ein noch lukrativerer Teil des Geschäfts sein wird.

Hier ist der vielleicht am meisten übersehene Teil dieser Geschichte. Die Bruttomarge von Pinterest wächst rasant.

Das Management führt dies für Aktionäre nicht in einem einzigen Dokument aus, aber die Bruttomarge stieg von 62 % auf 76 % für die ersten Halbjahre 2020 bzw. 2021. Das Management gab keine Hinweise. Dies hat damit zu tun, dass man mit dem Wachstum dieser kleinen Einnahmequellen international operative Hebelwirkung gewinnt.

Pinterest erhöht immer noch die Monetarisierung der User und die Rentabilität steigt. Diese beiden Dinge werden Pinterest - Aktien zu einer auch langfristig gewinnbringenden Investition machen.

Das Rating für die Aktien von Pinterest lautet daher „BUY“!

Quelle: BullSearch 07.09.2021



6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen