Qualcomm: „Induktives Laden ist Killer-Applikation“ für Elektromobilität

Noch vor fünf Jahren hätte es viele Bedenken gegenüber der Technologie gegeben: zu geringer Wirkungsgrad, gesundheitsgefährdender Elektrosmog, eine Todesfalle für Katzen und andere Kleintiere, die sich gerne unter Fahrzeugen aufhalten.

„Das haben wir heute total im Griff“, so der Qualcomm-Mitarbeiter Nindl im Bericht zu Firmenauto. Qualcomm will einen neuen „Standard für alle“ etablieren. Etwa die Anordnung der Spulen in der Bodenplatte, wobei Qualcomm wie die meisten Konkurrenten auf die Form einer liegenden Acht vertraut. Mit dieser Geometrie, die auch einige Zentimeter Abweichung zwischen Empfänger und Sender sowie einen hohen Energiefluss erlaubt, wird „kaum Energie“ verloren. Auch auf WLAN als Standard bei der Kommunikation sowie eine Übertragungsrate von 85 Kilohertz habe man sich Industrie-weit bereits geeinigt.

Auch Fremdkörper zwischen den Platten wie Tiere seien kein Problem mehr: Radarsensoren und Metalldetektoren in der Bodenplatte können mögliche Gefahrenquellen innerhalb von Millisekunden wahrnehmen und den Stromfluss abschalten. Qualcomm verfolgt eine klare Strategie. Kabelloses Laden mit elf Kilowatt soll im öffentlichen Raum alltäglich und breit verfügbar werden wie auf Supermarkt-Parkplätzen, vor Ampeln, an Bahnschranken und Taxiständen – und sogar während der Fahrt, was einen riesigen Vorteil mit sich bringt. Mit dieser Technik wird ein Auto vier-, fünfmal am Tag induktiv nachgeladen. Der Fahrer sieht nur den grünen Balken für den optimalen Zustand von 60 bis 70 Prozent Akkufüllung.

Wer also keine Langstrecken fährt, muss sein Elektroauto in Zukunft nur selten oder womöglich gar nicht an leistungsfähigere Stecker-Säulen anschließen. Man braucht auch nicht zwingend einen riesigen Akku im Fahrzeugboden, um über genug Reichweite zu verfügen, was Stromfahrzeuge wiederum billiger machen dürfte.

Viele Staaten haben bereits begonnen, feste Termin für das Ende von Verbrennungsmotoren zu geben. Es gibt viele bekannte Gründe, warum nun auf E-Autos umgesattelt wird. Die führenden Automobilkonzerne haben ebenfalls damit begonnen, die Produktion in Richtung Elektromobilität umzustellen. Qualcomm hat wieder einmal in weiser Voraussicht die richtigen Weichen zur richtigen Zeit getsellt, um wie bisher auch einen kaum einholbaren Vorsprung gegenüber der Konkurrenz zu haben. Nach den Lizenzen im Bereich Mobilfunkstandard, Mobile-Prozessoren etc. ist dies der neueste Riesen-Coup von Qualcomm. Investoren, die gerne zu Beginn bei Google eingestiegen wären, haben nun die Möglichkeit, an der nächsten Erfolgsstory Namens Qualcomm teilzuhaben.



15 Ansichten

Copyrights by Daura Trust S.L, since 2018 Hier finden Sie  unser Impressum